logo

 

Home
Aktuelles
Verein
Jugendschach
Agenda
Turniere
SMM
Schachlinks

SMM 2010

 

Resultate:

Nationalliga B

SG Baden 1

Runde 1: SG Baden 1 - SK Réti/ZH 1 = 1 : 7 

Gegen SK Réti/ZH 1, das sich mit mehreren hochkarätigen GM's verstärkt hatte, blieb Baden 1 chancenlos. Werner Brunner und Panos Adamantidis erreichten gegen Elo-stärkere Gegner immerhin ein Unentschieden.

Runde 2: Nimzowitsch Zürich - SG Baden 1 5½:2½ 

Auch in der 2. Runde verlor Baden 1 gegen eine weitere starke Zürcher Mannschaft und wartet noch auf den ersten Mannschaftspunkt in dieser Saison.

Runde 3: SK Engadin 1 - SG Baden 1 = 3 1/2 : 4 1/2 

Nach einer weiten Hin- und Rückreise kehrten die "Erstteamler der SG Baden", etwas überraschend, erfolgreich, nach einem hart erkämpften Mannschaftssieg, aus dem Engadin zurück! Die im Durchschnitt "elo-stärkerkeren" Engadiner waren nämlich schon etwas favorisiert. Mit diesem erfreulichen, ersten Teamsieg, in dieser 3. SMM-Runde 2010, in der "zweithöchsten", schweizerischen Mannschaftsspielklasse, eröffnete die 1. Badener Mannschaft ihr "Mannschaftspunktekonto" und setzte sich damit vom Tabellenende ab!

Runde 4: SG Baden 1 - SK Mendrisio 1 = 3 : 5 

Gegen die favorisierte und mit "Meisterspielern" gespickte Top-Schachmannschaft "Mendrisio 1" zeigten die "Erstteamler der SG Baden" eine wirklich sehr gute Leistung! Erstmals in dieser Spielsaison erzielten die Tessiner nämlich keinen "Kantersieg"! Mit 3 : 5 verlor zwar die die 1. Mannschaft der SG Baden schliesslich knapp diesen SMM-Wettkampf, aber man kann trotzdem mit Optimismus den nun folgenden, entscheidenden Wettkämpfen betr. "Ligaerhalt", in der zweithöchsten SMM-Spielklasse "Nationalliga B", entgegensehen!

Runde 5: Winterthur 2 - Baden 1 = 5 : 3

Obwohl die 1. Mannschaft der SG Baden mit dem bisher stärksten "Elo-Team" in dieser SMM-Saison, in Winterthur gegen die dortige 2. Mannschaft antrat, konnten wiederum keine, der dringend benötigten "Mannschaftspunkte", erobert werden! Die "Winterthurer" waren in der Lage, den "Badener Erstteamlern" eine noch "Elo-stärkere" Mannschaft entgegenzustellen. Trotz grossem "Kampfgeist" ging dann halt dieser wichtige Wettkampf für die Badener schlussendlich, doch relativ knapp, verloren. Positiv aufgefallen ist der Badener Donjan Rodic (2084 Elo) mit seinem "Einzelbrettsieg" gegen den höher dotierten Gabriel Gähwiler (2257 Elo). Sonst gelangen den Badenern keine "Einzelbrettsiege" mehr! Nach der "Sommerpause" stehen nun die "Badener Erstteamler" unter "Erfolgsdruck", wenn sie, in dieser sehr starken "Nationalliga-B-Ostgruppe", den "Klassenerhalt" doch noch schaffen wollen!

Runde 6: Baden 1  - Zürich 2 = 5 : 3

Die "1. Mannschaft der SG Baden" konnte den zweiten Mannschaftssieg in dieser SMM-Saison 2010, in diesem wichtigen Wettkampf, gegen das zweite Team der SG Zürich erringen! Nun können sich die Badener Ersteamler, aus "eigener Kraft", vor dem Abstieg retten. Dies bedingt aber, dass, in den letzten drei Wetttkämpfen (gegen St. Gallen 1, Wollishofen 2 und Bodan/Bodenseeschachveinigung) 1), die noch nötigen "Mannschaftspunkte" erobert werden, um mindestens den zur Rettung benötigten drittletzten Schlussrang zu erreichen. Ein "Ligaerhalt" in dieser, in diesem Jahr, sehr starken "Ostgruppe", der zweithöchsten Spielkassse "Nationalliga B", könnte sicher als grosser Erfolg gewertet werden!

Runde 7: St. Gallen 1 - Baden 1 = 4 1/2 : 3 1/2

Das war ein "heisser Lauf" in St. Gallen! Beide Mannschaften standen in höchster Abstiegsgefahr! Die "Badener" mussten auf ihren Spitzenmann Klaus Klundt (2394 Elo) verzichten. Dafür spielte Jürgen Orlowski (2215 Elo) mit. Nach vorbildlichem Kampfgeist mussten die "Erstteamler der SG Baden" eine knappe Mannschaftsniederlage hinnehmen. Nun werden noch, zwei alles entscheidende Werttkämpfe (betr. Ligaerhalt), gegen "Wollishofen 2" und "Bodan 1" (Bodenseeschachvereinigung), auf die 1. Mannschaft der Schachgesellschaft Baden zukommen!

Runde 8: Baden 1 - Wollishofen 2 = 4 1/2 : 3 1/2

Es war ein unglaublich spannender Wettkampf unserer "Erstteamler", gegen das Schlusslicht "Wollishofen 2"! Die Wollishofener wollten ihre "allerletzte Chance" für den "Ligaerhalt unbedingt wahrnehmen und unsere Mannschaft musste ebenfalls gewinnen, um ihrerseits, ihre Chance, für den "Klassenerhalt" zu behalten. Die letzte Partie des Badeners "Bouclainville" mussste unbedingt "Remis" werden, wenn die Badener den Wettkampf noch knapp gewinnen wollten. Als Bouclainville, im Endspiel mit "Damen und je einem Turm", einen Bauern verlor und dabei auch noch der "Badener König" in eine "kritische Situation" geriet, befürchtete man, auf "Badener Seite", schon das "Schlimmste"! Aber siehe da: "Bouclainville" erzwang mit einem "Super-Turmopfer" das, zum Badener Mannschaftssieg", unbedingt nötige "Remis", dank "ewigem Schach"! Ob die 1. Mannschaft der SG Baden den Klassenerhalt, in der "Nationalliga B", bewerkstelligen kann , entscheidet sich nun beim Auswärts-SMM-Wettkampf der letzten Runde, am 3.10.2010, gegen "Bodan- Kreuzlingen 1".

Runde 9: Bodan-Kreuzlingen 1 - Baden 1 = 4 1/2 : 3 1/2

Die 1. Mannschaft der Schachgesellschaft Baden schafft, im letzten Moment, den definitiven Klassenerhalt in der zweithöchsten, nationalen Spielklasse "Nationalliga B"!

Der Wettkampf, gegen "Bodan 1" ging zwar knapp verloren. Trotzdem war es für die "Badener Erstteamler" ein Sieg! Nach über "6 1/2-stündigem Kampf" endeten sieben Partien "Remis"! Nur am letzten, achten Brett, verlor der Badener Vertreter. Und siehe da: Der "Grosskampf" der Badener lohnte sich! In der "Schlussrangliste" haben nun nämlich Baden 1 und St. Gallen 1 beide 6. Mannschaftspunkte. Aber Baden 1 hat nun 30 1/2 Einzelbrettpunkte und St. Gallen 1 nur 30 Einzelbrettpunkte. Ein "halber Brettpunkt" entschied also den Abstieg! Hat die "Göttin Caissa" bei den "Badenern" etwas Gut machen wollen, weil den Bäderstädtern, im letzten Jahr, "am grünen Tisch" der Aufstieg in die "Nationallga A" verwehrt wurde? 

Auf alle Fäller gratulieren wir unserer 1. Mannschaft zum "Klassenerhalt in der Nati B" und danken dem Mannschaftsleiter, Helmut Eidinger, für seine grosse Arbeit recht herzlich!

Schlussrangliste nach Runde 9: 

Rang Club MP EP
1. Réti 1 17 50½
2. Mendrisio 1 16 56
3. Bodan 1 12 41½
4. Winterthur 2 9 32½
5. Engadin 1 8 32
6. Zürich 2 7 32
7. Nimzowitsch 1 7 29½
8. Baden 1 6 30½
9. St. Gallen 1 6 30
10. Wollishofen 2 2 24½

Direktlink zu Einzelresultaten von SG Baden 1 auf SSB-Hompage (Nationalliga B Ost)

 

2. Liga

SG Baden 2

Runde 1: Schwarz/Weiss-Bern 3 - SG Baden 2 = 1 1/2 : 4 1/2 

Nach dem geglückten Auftakt kann SG Baden 2 - optimistisch gedacht - Anlauf Richtung 1. Liga nehmen!

Runde 2: SG Baden 2 - Kirchberg 1 = 4 1/2 : 1 1/2

Baden 2 gewann schliesslich deutlich, nachdem es erst an einigen Brettern recht kritisch aussah. Keine Partie ging verloren!

Runde 3: SK Luzern 3 - SG Baden 2 = 3 : 3 

Trotz namhaften "Personalabsenzen" eroberte die 2. Mannschaft der SG Baden, mit diesem Unentschieden einen wertvollen "Auswärts-Mannschaftspunkt" in der "Leuchtenstadt"! Das Team liegt nun, mit 5 Mannschaftspunkten aus drei Wettkämpfen, ungeschlagen auf dem zweiten "Zwischenrang" seiner starken 2. Liga-Gruppe.

Runde 4: SK Trubschachen 2 - SG Baden 2 = 2 1/2 : 3 1/2 

Eigentlich recht sicher gewann "SG Baden 2" im Emmental auswärts den SMM-Wettkampf gegen "SK Trubschachen 2"! Das Badener Team ging mit zwei Brettpunkten in Führung und schaukelte dann, an den übrigen Brettern, den Wettkampferfolg, mit 3 1/2 : 2 1/2, sicherer, als es das knappe Resultat erscheinen lässt, über die Bühne! Damit setzte sich das 2. Team der SG Baden wieder an den 1.Tabellenplatz seiner 2. Liga-Gruppe! Die "Aufstiegwettkampfpläne" (erfordert mindestens den 2. Schlussrang) können also weiter geschmiedet werden!

Runde 5: Baden 2 - Bern 3 = 3 : 3

Eigentlich hätte das zweite Team der SG Baden diesen Wettkampf gegen, die sich im "Abstiegsstrudel" befindlichen, "Dritteamler" des SK Bern gewinnen sollen. Elo-mässig waren die "Badener" nämlich eindeutig in der Favoritenrolle! Die junge "Berner Mannschaft" kämpfte aber ungemein "erfolgshungrig", denn sie war sich ihrer "ungemütlichen Tabellenlage" bewusst. Schlussendlich hatten die "Badener-Zweitteamler" bei der letzten, am 1. Brett, noch zu spielenden Partie des Wettkampfes unbedingt noch ein "Einzelbrettsieg" nötig, um damit wenigstens das 3 : 3 Unentschieden noch sicherzustellen! Damit konnte der 1. Platz in der "Zwischentabelle" weiter verteidigt werden: In der nächsten SMM-Runde trifft man dann, im absoluten Spitzenkampf, auf das "1.Team des Schachklubs Olten"!

Runde 6: Baden 2 - Olten 1 = 2 1/2 : 3 1/2

Das letztes Jahr, aus der 1. Liga abgestiegene "Fanionteam" des Schachklubs Olten wurde seiner "Favoritenrolle", gegen SG Baden 2, gerecht. Nachdem die Oltener souverän mit 3 1/2 Brettpunkten den Mannschaftssieg sichergestellt hatten, deutete alles einen "Kantersieg" hin. Aber die Badener "Zweitteamler", Matthias Saurer und Yannick Suter, kämpften unverdrossen und mit Erfolg, an ihren Brerttern weiter, so dass das Schlussergebnis des Wettkampfes, mit 2 1/2 : 3 1/2 dann doch noch recht knapp ausging. Beim "Auswärts-Wettkampf" in Zürich, in der letzten SMM-Runde, wird sich nun entscheiden, ob die "Badener Zweitteamler" den aufstiegswettkampfberechtigten" 2. Schlussrang verteidigen können. Ein Unentschieden, gegen das starke "Nimzowitsch-Zürich 3" würde reichen!

Runde 7: Nimzowitsch-3 - Baden 2 = 1 : 5

Aufstiegswettkampf 2./1. Liga ja oder nein ? Dies war die Frage für die "Zweit-teamler der SG Baden", bei diesem Wettkampf in Zürich! Nach einer wirklich guten SMM-Saison 2010 benötigte man nun noch mindestens ein 3 : 3 Unentschieden, um den zweiten "aufstiegswettkampfberechtigten" Schlussrang, in dieser 2. Liga-Gruppe, zu erreichen. Da man personelle Absenzen zu verkraften hatte, war man sich der Sache nicht so ganz sicher, denn es ging immerhin gegen den "Drittplatzierten"! Umsomehr war man erstaunt, dass schlussendlich eine eindeutiger 5 : 1 Sieg, für die Badener, herausschaute! 

Damit war der zweite Schlussrang sichergestellt und die 2. Mannschaft der Schachgesellschaft Baden, trifft nun am 23. Oktober 2010, auswärts zum Aufstiegs- wettkampf 2./1. Liga an. Gegner ist das ersteTeam des Schachklubs Thun. "Elo-mässig" sind die "Thuner" zwar krass übelegen, umsomehr, als bei den "Zweitteamlern der SG Baden" gleich drei Stammspieler fehlen werden: Aber, wie heisst es so schön: "Alles muss zuerst gespielt werden"! Und am "Kampfgeist" wird es den "Badenern", unter der Führung ihres Mannschaftleiters, Karl Wilhelm, sicher nicht fehlen! 

Auswärts-Aufstiegswettkampf 2./1. Liga: 

Thun 1 - Baden 2 = 5 : 1 

Keine Chance für "Baden 2" beim Aufstiegswettkampf, gegen "Thun 1"! Zwar fehlten 4 starke Stammspieler, aber trotzdem reiste die "2. Mannschaft der SG Baden", voller Elan und Kampfgeist nach Thun, um beim dortigen Aufstiegswettkampf möglichst Erfolg haben zu können: In verdankenswerter Weise, sprangen, die ebenfalls spielberechtigten André Brunner und Klaus Sabo, von der dritten Mannschaft, in die "personellen Lücken" ein. Aber schon bald stellte sich heraus, dass die 1. Mannschaft des "Schachklubs Thun" nicht nur in "elo-punkte-mässiger" Hinsicht haushoch überlegen war! Denn auch beim effektiven Wettkampf, lagen unsere "Zweitteamler, schlussendlich, bald einmal 0 : 4 zurück und mussten ihre "Aufstiegsträume" begraben!

Hervorzuheben sind sind, "auf Badener Seite", die beiden "Remis" von André Brunner und des Juniors Sai Sakrishnan, die damit dafür sorgten, das es wenigstens keine "zu Null-Mannschaftsniederlage" gab! 

Trotzdem ging damit eine sehr erfolgreiche "SMM-Saison", für die 2. Mannschaft der SG Baden, zu Ende! Schon die Qualifikation für den Aufstiegswettkampf (2. Schlussrang in der 2. Liga-SMM-Gruppe) war eine beachtenswerte Leistung! Eigentlich schade, dass es für den Aufstieg in die 1. Liga nicht gereicht hat, denn statt mit 6 Spielern, hätte man dann "oben", mit 8 statt 6 Spielern, antreten können. Und damit hätte man einige talentierte Junioren, aus der permanent erfolgreichen "Jugendschachschulung der SG Baden" zusätzlich in einer "oberen Liga" einsetzen können!

Schlussrangliste nach Runde 7:

Rang Club MP EP
1. Olten 1 12 25½
2. Baden 2 10 26
3. Nimzowitsch 3 7 18
4. Bern 3 6 20½
5. Trubschachen 2 6 20
6. Luzern 3 6 19½
7. Kirchberg 1 4 19½
8. SW Bern 3 4 19

Direktlink zu Einzelresultaten von SG Baden 2 auf SSB-Hompage (Gruppe Nordwest 1)

 

SG Baden 3

Runde 1: Roche/Basel 1 - SG Baden 3 = 3 1/2 : 2 1/2 

Runde 2: Birseck 2  -  SG Baden 3   =    4  :  2     

Die letztes Jahr in die 2. Liga aufgestiegene 3. Mannschaft hat in der Spielklasse mit dem höheren Spielniveau zu kämpfen und musste, in der 2. SMM-Runde, gewichtige "Spielerabsenzen" ersetzen.

Runde 3: SG Baden 3 - SK Riehen 4 = 2 1/2 : 3 1/2 

Auch im ersten "Heimwettkampf" im "Kehl" in Baden mussten, die im letzten Jahr aufgestiegenen "Dritt-Teamler der SG Baden", auch in der 3. Spielrunde erfahren, dass "die Trauben, in der 2. Liga, höher hängen"! Trotz heftiger Gegenwehr musste man sich schlussendlich wieder knapp geschlagen bekennen!

Runde 4: SK Therwil 2 - SG Baden 3 = 3 : 3 

Dass es das "Aufstiegsteam SG Baden 3" in der höheren 2. Liga schwer haben würde, den Spielklassenerhalt zu schaffen, war eigentlich erwartet worden. Nun holten die "Badener Dritteamler" ausgerechnet auswärts, gegen den Tabellenführer, "Therwil 2", nach bisher lauter Niederlagen, ihren ersten Mannschaftspunkt mit einem 3 : 3 Unentschieden! In der nächsten SMM -Runde (am 24.6.10) trifft man nun, im Heimwettkampf, auf den Tabellenletzten "SK Emmenbrücke 1"! Wenn man da einen Mannschaftssieg landen könnte, besteht wieder Hoffnung, den zweitletzten Tabellenplatz (welcher den Abstieg bedeutet) doch noch verlassen zu können!

Runde 5: Baden 3 - Emmenbrücke 1 = 3½ : 2½

Mit dem ersten Mannschaftssieg in dieser SMM-Saison gegen den "Tabellenletzten SK Emmenbrücke 1" hat "SG Baden 3" nun wieder die Möglichkeit geschaffen, sich aus eigener Kraft vom "zweitletzten Tabellenplatz" (welcher den Abstieg bedeuten würde) herauszuspielen. Nach der Sommerpause werden "die Wettkämpfe der Wahrheit in Sachen Ligaerhalt" auf die "Dritt-Teamler der SG Baden" zukommen.

Runde 6: Baden 3 - Reichenstein 3 = 3 : 3

Dass es, die im letzten Jahr aufgestiegene "3 Mannschaft der SG Baden" schwer haben würde, in der 2. Liga zu bestehen, war erwartet worden. Bei diesem wichtigen, vorentscheidenden Heimwettkampf gegen "Reichenstein 3" sagten, bedauerlicherweise, gleich vier "Stammspieler" des Badener Teams ab, so dass der Teamleiter grosse Mühe hatte, überhaupt eine Mannschaft zusammenzubringen! So darf das erreichte 3 : 3 Unentschieden gegen die Reichensteiner als Erfolg gewertet werden! Wenn sich das 3. Badener Team, besetzungsmässig, zusammenraufen könnte, wäre eventuell noch eine kleine "Ligaerhaltschance", im bevorstehenden Samstags-Auswärtswettkampf" gegen "Olten 2" vorhanden. Allerdings verteidigt "Olten 2" den "aufstiegswettkampfberechtigten" 2. Tabellenplatz! Und, neben einem "Badener Sieg" in Olten, wäre dann auch noch eine hohe Niederlage des ebenfalls abstiegsgefährdeten "Therwil 2" gegen "Riehen 4" nowendig!

Runde 7: Olten 2 - Baden 3 = 2 1/2 : 3 1/2

Den letzten SMM-Wettkampf 2010, in der 2. Liga, gegen den "Zweitplatzierten" ihrer 2. Liga-Gruppe, gewonnen und trotzdem müssen unsere "Dritt-Teamler" in die 3. Liga absteigen! Endlich wieder einmal konnte man mit der eigentlichen "Standardmannschaft" gegen die "Oltener" spielen und siehe da: Es wurde ein "Mannschaftssieg" eingefahren! Als "Liganeuling" ist es immer schwierig, in der höheren Spielklasse zu bestehen. Das erfuhr auch unsere 3. Mannschaft in der 2. Liga! Der "zweitletzte Schlussrang" bedeutet den Abstieg. Da die Mannschaft "in grosso modo" zusammenbleibt, kann sie sicher den "Wiederaufstieg" anstreben!

Schlussrangliste nach Runde 7:

Rang Club MP EP
1. Reichenstein 3 9 24½
2. Therwil 2 8 22½
3. Olten 2 8 22
4. Roche 1 8 20½
5. Riehen 4 8 20
6. Birseck 2 7 20
7. Baden 3 6 20
8. Emmenbrücke 1 2 16½

Direktlink zu Einzelresultaten von SG Baden 3 auf SSB-Hompage (Gruppe Zentral 2)

 

3. Liga

SG Baden 4

Runde 1: SK Luzern 5 - SG Baden 4 = 2 1/2 : 3 1/2 

Runde 2: SG Baden 4 - Döttingen /Klingnau 1 = 3 : 3

Gegen die "elo-mässig" viel stärkeren "Erstteamler von Döttingen", gelang der 4. Mannschaft der SG Baden, ein überraschender "Mannschaftspunktegewinn"!

Runde 3: SK Freiamt 1 - SG Baden 4 = 3 : 3 

Ebenfalls, als "3.-Liganeuling", trotzte "SG Baden 4" dem starken "Tabelllenleader Freiamt 1", auswärts, ein beachtenswertes Unentschieden ab! Mit einem Mannschaftsieg und zwei Unentschieden ist man bisher noch ungeschlagen.

Runde 4: SG Baden 4 - SK UBS/ZH 2 = 3 : 3

Mit einem 3 : 3 Unentschieden, beim Heimwettkampf gegen "UBS-Zürich 2", bewahrte die vierte Mannschaft der SG Baden ihren "Mittelfeldplatz", in der 3. Liga, was, als "Liganeuling", nicht selbstverständlich ist. Das mit Junioren gespickte Team, gibt weiterhin zu grossen Hoffnungen Anlass!

Runde 5: Wollishofen 5 - Baden 4 = 1 : 5

Einen "Kantersieg" landete die 4. Mannschaft der SG Baden gegen das mannschaftspunktelose "SK Wollishofen 5"! Das, grössteneils, aus "hoffnungsvollen Junioren" bestehende "Badener Team" steht mit diesem Sieg nun auf dem zweiten Tabellenplatz seiner 3. Liga-Gruppe! Damit kann nun sogar ein "Aufstiegswettkampf 3./2. Liga" angestrebt werden!

Runde 6: Zürich 4 - Baden 4 = 4 : 2

In Zürich konnte die "eloschwächere" 4. Mannschaft der SG Baden nicht an die bisherigen Erfolge anknüpfen und wurde von den "Aufstiegs-Aambitionen" ziemlich zurückgebunden. Aber die, von der 4. Liga in die 3. Liga aufgestiegenen "Badener Viertteamler", haben ihr Ziel: "Ligaerhalt", ja bereits erreicht!

Runde 7: Baden 4 - Réti-ZH 3 = 2 1/2 : 3 1/2

Mit einer knappen Niederlage, gegen den "Tabellenersten", beendete unser viertes Team, die diesjährige SMM-Saison! Mit einem guten 5. Schlussrang etablierte sich das Badener Team, in der 3. Liga erfolgreich, als "Liganeulinge". Die jungen Spieler dieses Teams empfahlen sich dabei für "höhere Aufgaben"!

Schlussrangliste nach Runde 7:

Rang Club MP EP
1. Réti 3 11 25
2. Freiamt 1 11 24½
3. Döttingen-Klingnau 1 9 24½
4. Zürich 4 8 21½
5. Baden 4 7 22
6. UBS 2 6 21
7. Luzern 5 2 18½
8. Wollishofen 5 0 11

Direktlink zu Einzelresultaten von SG Baden 4 auf SSB-Hompage (Gruppe Zentral 3)

 

4. Liga

SG Baden 5

Runde 1: SK Réti/ZH 6 - SG Baden 5 = 1 : 5 

Runde 2: SG Baden 5 - EW-Zürich 2 = 2,5 : 3,5

Runde 3: SK Schlieren 1 - SG Baden 5 = 2 1/2 : 3 1/2

Runde 4: SG Baden 5 - SK Letzi/ZH 2 = 3 : 3 

Nach dem 3 : 3 Unentschieden im Heimwettkampf gegen "SK Letzi/ZH 2", steht nun die 5. Mannschaft der SG Baden, auf dem 3. Zwischenrang ihrer 4. Liga-Gruppe. Und das nur noch 1 Einzelpunkt hinter dem "aufstiegswettkampfberechtigen" 2. Rang! Vielleicht kann man, in den beiden letzten SMM-Runden, das gesteckte Ziel: "Aufstiegswettkampf" doch noch erreichen !

Runde 5: IBM 2 - Baden 5 = 1½ - 4½

Auch die 5. Mannschaft der SG Baden gewann gegen den "Tabellenletzten" seiner 4. Liga-Gruppe "IBM/ZH 2" eindeutig! Ebenfalls, auf dem 2. Zwischenrang" der Tabelle liegend, können nun die "Fünftteamler der SG Baden" ebenfalls "Aufstiegsaspirationen" anmelden!

Runde 6: Freiamt 3 - Baden 5 = 2 1/2 - 3 1/2

Mit diesen knappen Auswärtssieg konnte "SG Baden 5" den zweiten Aufstiegsplatz (4./3. Liga) verteidigen! Mannschaftspunktgleich ist aber auch noch "Réti-ZH 6". Die Resultate dieser beiden Teams bei der bevorstehenden SMM-Schlussrunde werden entscheiden, wer aufsteigt. Dabei könnten sogar nicht nur die Mannschaftspunkte, sondern auch noch die "Einzelbrettpunkte" massgebend sein!

Runde 7: Baden 5 - UBS-ZH 3 = 6 : 0

Mit einem "Kantersieg" beendete unsere 5. Mannschaft die SMM 2010! Damit korrigierte sie ihren letztjährigen Abstieg in die 4. Liga postwendend und steigt wieder in die 3. Liga auf! Herzliche Gratulation den Mannen von Captain Rolf Schaerer!

Schlussrangliste nach Runde 7:

Rang Club MP EP
1. Baden 5 11 28
2. Réti 6 11 25½
3. EW Zürich 2 11 24
4. Letzi 2 9 28½
5. Freiamt 3 7 20½
6. UBS 3 4 13½
7. Schlieren 1 3 18
8. IBM 2 0 10

Direktlink zu Einzelresultaten von SG Baden 5 auf SSB-Hompage (Gruppe Ost 7)

 

SG Baden 6

Runde 1: SG Baden 6 = spielfrei

Runde 2: Science Ciy-ZH 1  -  SG Baden 6  =   3  :  3

Runde 3: SG Baden 6 - SK Wollishofen 5 = 3 1/2 : 1 1/2 (nur an 5 Brettern gespielt)

Runde 4: SG Baden 6 - SK Nikola Tesla/Uster 1 = 3 1/2 : 2 1/2 

Die weitgehend aus "Junioren im Schulalter" bestehende, 6. Mannschaft der SG Baden" hält wacker, mit einem "Mittelfeldplatz", in ihrer 4. Liga-Gruppe mit!

Runde 5: Letzi 1 - Baden 6 = 5½ - ½

Die mit 4 "Schachbuben" angetretene 6. Mannschaft der SG Baden musste "Lehrgeld" bezahlen! Die Mannschaft spielt ja SMM, "um zu Lernen"! Im "Auswärtswettkampf", in Zürich-Altstetten, hatte sie Gelegenheit dazu! Erwähnenswert ist das Remis des Badener Juniors, am 1. Brett, Stefan Dangleterre (1491 Elo-Punkte) gegen Thomas Lutz (1762 Elo-Punkte)!

Runde 6: Lenzburg 2 - Baden 6 = 4 : 2

Gegen den favorisierten Aufstiegsaspiranten "Lenzburg 2" erreichte "SG Baden 6", teilweise aus Schülern bestehend, eine beachtlich gutes Resultat und belegt damit immerhin einen guten "Mittelfeld-Zwischenrang" in seiner 4. Liga-Gruppe!

Runde 7: Baden 6 - SG Zürich 6 = 0 : 6

Ein "Lehrplätz" für unser sechstes Team der SG Baden! Nach einigen doch recht erfolgreichen Wettkämpfen, in der diesjährigen SMM, musste man die krasse Ueberlegenheitt der "Stadtzürcher" anerkennen. Der 4. Schlussrang, in dieser 4.-Liga-Gruppe, kann sich aber sehen lassen und für unser 6. Team ist ja hauptsächlich "Lernen und Erfahrung sammeln" angesagt!

Schlussrangliste nach Runde 7:

Rang Club MP EP
1. Letzi 1 11 24
2. Lenzburg 2 10 28½
3. Nikola Tesla 1 7 20
4. Baden 6 5 12½
5. Zürich 6 3 18
6. Science City 1 3 15½
7. Wollishofen 7 0

Direktlink zu Einzelresultaten von SG Baden 6 auf SSB-Hompage (Gruppe Zentral 3)

 

nach oben